Offener Ganztag

Seit dem Schuljahr 2005/06 ist unsere Schule eine Offene Ganztagsschule. Der einstimmige Beschluss der Schulkonferenz wurde getroffen unter dem Aspekt der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres pädagogischen Konzeptes. Wir verstehen unsere Schule als Haus des Lernens und in diesem Sinne erscheint es uns konsequent auch im Nachmittagsbereich die Chancen zur intensiven Förderung zu nutzen.

Bereits seit Jahren haben wir positive Erfahrungen mit der zusätzlichen Förderung in Form von Arbeitsgemeinschaften gemacht, die von Eltern oder außerschulischen Partnern angeboten wurden. Durch die offene Ganztagsschule bietet sich die Möglichkeit, diese Förderungen zu institutionalisieren.

Die Offene Ganztagsschule beginnt täglich von montags bis freitags um 07:55 Uhr und endet frühestens um 15:00 Uhr spätestens um 16:15 Uhr.
Die Betreuungskinder aus den Regelklassen  bekommen ein warmes Mittagessen. Sie erledigen unter Aufsicht ihre Hausaufgaben.

Nachmittags werden den Kindern  von den Betreuungskräften, außerschulischen Partnern und Lehrern unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften angeboten. Außerdem finden täglich Kreativangebote der Betreuerinnen statt, z.B.: im Mal- und  Bastelbereich, das Fertigen von kleinen Handarbeiten usw. Auf dem Schulhof, im Garten oder im Bewegungsraum können die Kinder ebenfalls Angebote wahrnehmen.

Die sogenannten Kernzeitkinder gehen nach dem Unterricht in das OGS-Haus und können unter Aufsicht das vielfältige Raumangebot nutzen, bis sie dann um 13:30 Uhr abgeholt werden oder selbstständig zu Fuß bzw. mit dem Bus nach Hause gehen/fahren.