Gebundener Ganztag

Gebundener Ganztag

Seit dem Schuljahr 2011/12 gibt es das Angebot der gebunden Ganztagsklasse. Für die Kinder dieser Klasse ist jeweils eine Lehrkraft und eine sozialpädagogische Fachkraft fest zuständig.
Der Tagesablauf der Klasse ist anders rhythmisiert. Teile des schulischen Pflichtangebots (z.B. Sport- und Schwimmunterricht) können am Nachmittag stattfinden.  Die Kinder essen früher zu Mittag  und starten gemeinsam zu einer weiteren Arbeitsphase am Nachmittag.
Für die Ganztagsklasse melden Eltern ihre Kinder freiwillig an.

Im Ganztagshaus steht den Kindern ein großes Angebot an Gesellschaftsspielen, Legos, Handpuppen, Büchern, Mal- und Bastelarbeiten, Kicker und vieles mehr zur Verfügung. Neben dem Außengelände des Betreuungshauses dürfen die Kinder in den
freien Spielzeiten auch unter Aufsicht die Spielgeräte auf dem Schulhof und der Schaukelwiese benutzen.

Die Kinder wählen die Spiel- und Förderangebote individuell und kennzeichnen ihre Wahl durch Namensklammern. Auf diese Weise werden Arbeitsformen, die den Kindern aus dem Vormittagsbereich vertraut sind (durch Werkstatt- und Stationenarbeit) im Nachmittagsbereich fortgeführt.

Eine enge pädagogische Vernetzung von Vormittag und Nachmittag wird auch durch die intensive Zusammenarbeit mit den Betreuungskräften erreicht. Die Leiterin der Betreuung nimmt an den Dienstbesprechungen und Lehrerkonferenzen teil. Sie kommt täglich in das Lehrerzimmer und kann so aktuelle Themen oder Probleme jeweils direkt mit den betroffenen Klassenlehrerinnen besprechen. Gegebenenfalls werden Elterngespräche von den Lehrerinnen und der Leiterin der Betreuung gemeinsam geführt.