Einzugsgebiet und Schulgebäude

Einzugsgebiet

Kinder aus den Erftstädter Stadtteilen Borr, Erp, Friesheim, Niederberg, Scheuren, Ahrem, Lechenich und Liblar besuchen unsere Schule, sowie einige Kinder aus den Nachbarorten Weilerswist und  Zülpich. Somit sind die meisten unserer Kinder Fahrschüler.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass in jeder Klasse Kinder aus verschiedenen Ortsteilen sind. Dadurch werden Kontakte auch über den eigenen Wohnbezirk hinaus gefördert.

Im Schuljahr 2015/16 besuchen 217 Kinder unsere Schule. Sie werden von 11 Lehrerinnen, einer Sonderpädagogin und einem Sonderpädagogen und einer Sozialpädagogin unterrichtet.

Das Schulgebäude und seine Geschichte

Der erste Bauabschnitt unserer heutigen Schule in der Flussstraße (5 Klassenräume, Pausenhalle, Toiletten und Verwal-tungsräume) wurde 1959 in Betrieb genommen. Noch im selben Jahr begannen die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt (Lehrschwimm-becken, Turnhalle, Lehrküche und 2 Klassenräume), der im Jahre 1961 fertig gestellt wurde.
Bei der Neuordnung des Schulwesens im Jahr 1968 wurde Erp als Standort einer Grundschule für die Ortschaften Borr, Erp, Friesheim, Niederberg und Scheuren bestimmt.
Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler stieg nun von Jahr zu Jahr an und bald reichten die vorhandenen Räume nicht mehr aus. Die Schule wurde deshalb um drei Klassenräume erweitert, die zum Schuljahresbeginn 1971/72 bezogen wurden.
Bedingt durch das stetige Wachstum der Ortschaften, ergab sich Mitte der 90er-Jahre erneuter Raumbedarf und so wurden 1997 drei weitere Klassenräume angebaut.